Zum Hauptinhalt springen

Berufsschule (BS) gewerblich-technisch

Die Berufsschule im Überblick

  • Organisation

    Teilzeitschule im Dualen System (Betrieb - Schule) 13 h/Woche
    (1-2 Tage/Woche) Unterricht parallel zur betrieblichen Ausbildung
    oder zusammenhängende Unterrichtsblöcke von mehreren
    Wochen pro Schuljahr

  • Dauer

    Je nach Beruf 3 oder 3½ Jahre

  • Voraussetzung

    Abschluss eines Berufsausbildungsvertrages mit einem Ausbildungsbetrieb
    in einem anerkannten Ausbildungsberuf.

  • Die Grundstufe (1. Ausbildungsjahr)

    Die große Zahl der Ausbildungsberufe ist in mehrere Berufsfelder gegliedert.
    In der Grundstufe bilden Schüler aus Berufen des gleichen Berufsfeldes eine Klasse.
    Der Grundstufenunterricht vermittelt eine berufsfeldbreite Grundbildung. An der
    HSS wird der Grundstufenunterricht in allen Berufsfeldern außer Elektrotechnik und
    Nahrung auch in der Einjährigen Berufsfachschule erteilt.

  • Fachstufe I und II

    In der Fachstufe I und II sind nur noch die Angehörigen eines Berufes
    oder eng verwandter Berufe in Fachklassen zusammengefasst. Hier
    wird das spezielle Fachwissen des Einzelberufes unterrichtet. Für Berufe
    mit geringen Schülerzahlen gibt es Bezirksfachklassen, Landesfachklassen
    und für sehr seltene Berufe sogar Bundesfachklassen.

  • Ziel

    Schulabschlussprüfung als Bestandteil der Gesellenprüfung bzw.
    Facharbeiterprüfung. Der sich anschlieüende praktische Teil
    der Gesellenprüfung bzw. Facharbeiterprüfung wird von der Handwerks-
    kammer und ihren Innungen bzw. der Industrie- und Handelskammer
    (IHK) organisiert und in der Regel in den Werkstätten der Schule durchgeführt.

Anmeldung (nur für die Teilzeitklassen)