Skip to main content

Die Preisträger der Berufsschüler der Heinrich-Schickhardt-Schule mit den Ehrengästen, von rechts: Klaus Michael Rückert, Siegfried Dreger, Thomas Frietsch, Peter Stumpp, links im Bild Bernhard Traub, sowie die Preisträger.

18.12.2017 07:55

Heinrich-Schickhardt-Schule verabschiedet 126 Facharbeiter und Gesellen aus zwölf Ausbildungsberufen

Der Preis des Landrats mit einem Notendurchschnitt von 1,3 für Marc Meintel

126 Schüler aus zwölf Berufen verabschiedete die Heinrich-Schickhardt-Schule Freudenstadt im Bistro des beruflichen Schulzentrums. Insgesamt neun Schulpreise, vier Sonderpreise und 33 Belobigungen wurden vergeben. Schulleiter Peter Stumpp begrüßte die Ehrengäste sowie Schüler, Eltern und Ausbilder. Stumpp dankte dem Landkreis Freudenstadt, vertreten durch Landrat Klaus Michael Rückert, für die gute Ausstattung der Schule. Stumpp beglückwünschte die Absolventen und gab zu bedenken, dass die Berufsausbildung zwar der Grundstein für das Berufsleben sei, aber dass Qualitäten wie Fleiß, Durchhaltevermögen und Neugier mindestens genauso wichtig seien, um in der Arbeitswelt von Morgen zu bestehen. Schließlich empfahl Stumpp, sich Zeit für das Wesentliche zu nehmen, und nicht nur an die Karriere zu denken, sondern sich auch gesellschaftlich zu engagieren. Der frischgebackene Abteilungsleiter der Berufsschule, Thomas Frietsch, beglückwünschte die Absolventen zu ihren Berufsabschlüssen, und insbesondre den fünf Kandidaten, die parallel zu ihrer Berufsausbildung noch die Fachhochschulreife erworben hatten. Frietsch dankte seinem Vorgänger Friedhelm Bauer für die gute Einarbeitung und zeigte sich erfreut, nun in seine neue Aufgabe hineinzuwachsen. Klaus Michael Rückert beglückwünschte die Absolventen und lobte die hervorragende Qualität der Dualen Ausbildung im Landkreis. Investitionen in Bildung sicherten der Region ihre Wettbewerbsfähigkeit. Er glaube fest daran, dass der ländliche Raum Zukunft habe, da gute Firmen immer qualifizierte Fachkräfte bräuchten. Rückert übergab zudem den Preis des Landrats an Marc Meintel. Kreishandwerksmeister Siegfried Dreger durfte den Preis des Handwerks, die Nutzung eines Kleinwagens, an Steffen Maier verleihen. Dreger äußerte sich erfreut über die zunehmende Beliebtheit der Dualen Ausbildung gegenüber akademischen Bildungsgängen. Die Duale Ausbildung habe zudem den Vorteil eines höheren Praxisbezugs. Thomas Frietsch übergab den Preis des Elternbeirats an Lukas Rebholz. Tobias erhielt den Technologiepreis des Fördervereins vom Vorsitzenden des Fördervereins der Heinrich-Schickhardt-Schule, Bernhardt Traub. Philipp Schaible als Vertreter der Schüler ermunterte seine Mitschüler, sich beruflich und ehrenamtlich weiterhin zu engagieren, um der Region eine Zukunft zu geben. Schließlich wurden die Schulpreise und Belobigungen durch die Klassenlehrer übergeben. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung durch die Lehrerband der Heinrich-Schickhardt-Schule mit Roman Günther und Katharina Müller, sowie dem talentierten Klavierspieler Felix Mast aus der Jahrgangsstufe 2 des Technischen Gymnasiums.