Zum Hauptinhalt springen

Pascal Fuchs, Alexander Dixon, Lukas Burkhardt, Timo Zink, alle aus der Klasse TGI 12 bei ihrer Projekt-arbeit in der Firma fischertechnik

Erfolgreiche SIA-Zwischenprüfungen an der Heinrich-Schickhardt-Schule

SIA-Schüler der HSS erreichen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zum Abitur

Alle Schülerinnen und Schüler der HSS, welche momentan an der Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA) teilnehmen, haben erfolgreich ihre Zwischenprüfungen absolviert und somit notentechnisch einen tollen Grundstein für ihr Abitur gelegt!  SIA ist ein Kooperationsmodell von Schulen, Hochschulen und Wirtschaft, welches deutschlandweit angeboten wird. Ziel der SIA ist die Stärkung des Interesses an den Ingenieursberufen in den MINT-Fächern. Die Heinrich-Schickhardt-Schule offeriert SIA in Klasse 12 im Rahmen eines Seminarkurses, welcher die Präsentationsprüfung oder das vierte schriftliche Prüfungsfach im Abitur ersetzen kann, sodass die SIA-Absolventinnen und –Absolventen eine für das Abitur erforderliche Prüfungsleistung bereits in Klasse 12 erbringen können. Jeweils im Herbst treffen sich die einzelnen Arbeitsgruppen mit den betreuenden Lehrkräften in ihrem Betrieb zum Kick-off ihres Projektes. Die Projektinhalte decken ein breites thematisches Spektrum aus den Bereichen Elektrotechnik, Maschinenbau, Informationstechnik und Betriebswirtschaftslehre ab, sodass die Schülerinnen ihre in den Profilfächern des technischen Gymnasiums erworbenen Kenntnisse sowohl praxisbezogen anwenden als auch projektbezogen vertiefen können. Eine Aufgabe im Schuljahr 2019/20 beinhaltet zum Beispiel die Entwicklung eines Prüfstandes für einen Schrittmotor. In Vorlesungsmodulen an der DHBW in Horb zum Projektmanagement sowie zum wissenschaftliche Arbeiten und Schreiben wird den angehenden Studierenden theoretisches Hintergrundwissen vermittelt, sodass sie danach – unterstützt durch ihre Ansprechpartner in den Betrieben – eigenständig ihre Projektaufgabe planen und realisieren können. Im Rahmen der kürzlich abgenommenen Zwischenprüfung präsentierten die Arbeitsgruppen erste Meilensteine und skizzieren ihr weiteres Vorgehen. Im Mai/Juni wird die SIA mit der Abgabe der Dokumentationsarbeit und der Präsentation der Ergebnisse im Betrieb mit anschließendem Kolloquium durch die betreuenden Lehrkräfte abgeschlossen werden. Die betreuenden Lehrkräfte, Horst Bumiller und Verena Wernet, zeigten sich zuversichtlich, dass die Arbeitsgruppen die exzellenten Zwischenprüfungsergebnisse im Frühsommer bestätigen werden. Insgesamt lässt sich festhalten, dass SIA den Schülerinnen und Schülern sowohl einen praxisorientierten Einblick in die Arbeitsweise und die Tätigkeitsfelder eines Ingenieurs als auch eine vertiefte Vorbereitung auf das wissenschaftliche Arbeiten im Studium bietet. Darüber hinaus erwerben die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der eigenständigen Projektarbeit wichtige Schlüsselqualifikationen. Die betrieblichen Kooperationspartner im Schuljahr 2019/2020 sind Arburg GmbH & Co KG, fischertechnik, Homag Group AG, Müller Mitteltal GmbH & Co. KG, J. Schmalz GmbH, Woodward L'Orange GmbH.